Montag, 2. September 2013

Eure Fragen - meine Antworten


In letzter Zeit erreichten mich u.a. diese Fragen: Wie viele Schränke hast Du? Oder hast Du gar eine begehbare Kleiderkammer? Mistest Du häufig aus?  Wie bewahrst Du die Taschen auf? Was machst Du denn mit Deiner vielen Kleidung?

Hier seht Ihr meinen Kleiderschrank, der eine Gesamtlänge von ca. 4,50 Meter misst. Insbesondere der Eckschrank hat ein schön großes Fassungsvermögen, so dass ich dort genügend Platz für meine Jacken und Taschen finde. Unter diesem Link konnte man bereits einen Teil von meinem Kleiderschrank sehen. Ein begehbarer Kleiderschrank wäre nichts für mich. Ich hätte dann Sorge, dass meine Sachen einstauben ;-).
Neue Sachen trage ich regelmäßig und warte nicht auf ganz besondere Anlässe. Es ist schade, wenn die "guten" neuen Teile nur im Schrank hängen und nach einiger Zeit unmodern sind. So kombiniere ich z.B. einen einen Blazer auch gerne im Alltag mit einer sportlichen Hose (Jeans). Genügend Anlässe, die Kleidung regelmäßig zu tragen, gibt es immer (z.B. im Büro, zum Shoppen, Einladungen, gemeinsames Frühstücken mit meinem Mann oder einer Freundin, Besuch im Restaurant...). 
Wenn mir einige Kleidungsstücke nicht mehr gefallen, werden sie aussortiert. Außerdem bestünde sonst die Gefahr, dass mein Schrank platzt. Das wäre dann wirklich schade ;-). Ich mag es nicht, wenn sich Teile in meinem Schrank befinden, die mir nicht mehr zusagen. Bei einigen Sachen warte ich noch eine Saison, ob ich sie evtl. doch noch anziehe. Ist das nicht der Fall, werden sie aussortiert. Ich gebe meine Kleidung in den Second Hand Laden oder spende sie einem Frauenhaus. 

Kommentare:

  1. Hallo Ari!
    So einen großen Schrank für dich allein - räusper - ich mit meinem kleinen Schränkchen.
    Bei Sachen, die ich im Grunde nicht mehr mag, ober überlege ich dann: Rotes Kreuz oder draußen für die Gartenarbeit anziehen.
    Meine Taschen liegen verteilt in diversen Schränken oder unter einem Stuhl stehend, aber ich habe wohl nicht annähernd so viel wie du.

    Dir einen schönen Tag

    AntwortenLöschen
  2. Lach, die Frage hab ich schon des öfteren auf den Lippen... aber da ich ja noch ein Neuentdecker Deines Blogs bin, wollte ich nicht fragen. Somit ein Danke an die, die gefragt haben und was für ein Traumschrank.
    Wundervolle Woche wünsche ich Dir Jacky

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ari!
    Ich hätte mir deinen Schrank viel größer vorgestellt. Das du es schaffst immer wieder deinen Schrank auszuräumen finde ich vorbildlich. Ich schaffe es fast nie! Mir passen nach meiner Schwangerschaft viele Hosen, Blusen, Shirt's nicht mehr aber sie weg zu geben, schwierig Schlimm, aber vielleicht jetzt im Herbst ;-)
    glg
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. hallo ari,
    ich muss sagen, du hast das alles ganz wunderbar eingeteilt und gelöst!
    glg
    margit

    AntwortenLöschen
  5. also ich dachte auch, dass dein schrank größer ist. in meinen schrank passt auch nix mehr rein, aber ich kaufe nix mehr.
    häää, hätte schon wieder einen meineid geschworen.
    ;-))

    meine kleidung, die ich nicht mehr möchte, gebe ich ab jetzt nach polen. dort gibt es viele menschen, die dankbar dafür sind.

    lg Eva

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    ich kann nichts wegschmeissen. Seit meiner Reha habe ich locker zwei Kleidergrößen weniger, hört sich jetzt viel an, aber bei einer Größe von 178 cm gehts es ( verteilt sich alles gut), von 44 auf 40.Du glaubst es nicht , meine weiten Sachen kann ich nicht wegschmeißen, Ich könnte ja wieder zunehmen, schrecklich. Auf jedenfall hast Du einen schönen Kleiderschrank. Ich habe ein nostalgischen in weiss, aber verteil meine Klamotten schon fleißig in andere Schränke.Brauche auch einen größeren. LG Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe für mich allein 2 m und 1,60 m Kommode aber es reicht natürlich nicht. Ich hätte zwar gerne einen Raum wo nur die Klamotten aufgeräumt werden und würde auch gerne alles aufhängen, aber so offen mag ich es auch nicht, so wie du, wegen einstauben.
    Wie machen das eigentlich die Leute die begehbare Kleiderschränke haben? *g*

    LG Dana
    http://danalovesfashionandmusic.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Schön, dass Du uns teilhaben lässt. Du bist wirklich gut mit Schrankraum ausgestattet und offensichtlich auch gut organisiert.
    Kleidung, die ich nicht mehr mag, gebe ich auch weg. Aber was mir gefällt, mir aber nicht mehr passt, davon kann ich mich schwer trennen. Ich hab noch immer die Vorstellung, dass ich mal wieder in Größe 38 passe und dann würde mir sicher genau das fehlen, was ich jetzt weggeben ;-)
    Lieben Gruss von Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Schön, dass du uns deinen Kleiderschrank zeigst.
    Du machst es richtig, dass du deine Sachen schnell
    entsorgst und somit immer Platz schaffst. Ich habe es
    oftmals zu lange aufbewahrt. Wenn man etwas länger als
    ein Jahr nicht getragen hat, trägt man es auch später
    nicht mehr. Also weg damit.
    Leider muss ich meine Sachen immer zum Roten Kreuz geben.
    Diese Läden gibt es hier auf dem Land einfach nicht.
    Einen schönen Abend wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  10. liebe ari,

    ich muss DRINGEND mal wieder ausmisten bei mir. habe leider nicht so einen tollen großen schrank wie du und muss immer saisonal umräumen. ätzend!!!!

    danke für den einblick in dein reich.

    lg yvi

    http://picturesandfood2013.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ari, vielen Dank für den Einblick. Was für ein Riesenschrank! Da kann man nur gratulieren! Da macht das Shoppen sicher gleich viel mehr Spaß, wenn man weiß, dass man die Sachen gut aufbewahren kann. Das finde ich gut, dass Du Neues auch gleich anziehst und nicht auf einen Anlass wartet. Ich bin da immer ausgesprochen blöd und denke, ich müsse das schonen oder was weiß ich. Kann allen Shopping-Mode-Kleider-Begeisterten das Buch "Neues aus der Umkleidekabine" empfehlen. Da wird auch behandelt, dass wir viel mehr aufheben/im Schrank haben, als wir momentan brauchen. Selbst wenn man die 38/40/42....-Figur wieder hat, ist man vielleicht ein anderer Typ geworden, der etwas anderes möchte. Außerdem steht da auch, dass man nicht auf einen Anlass warten soll, wenn man was Neues hat.... muss halt doch mal wieder darin lesen :-)
    Einen schönen Tag wünsche ich Dir,
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch hört sich wirklich sehr interessant an. Früher habe ich manche Sachen auch viel länger aufbewahrt und trotzdem nie mehr getragen. Es ist dann genauso wie Du schreibst, dass nach einiger Zeit sich der persönliche Geschmack bzw. die Mode geändert hat.
      Danke für Deine lieben Zeilen ☺.
      LG
      Ari

      Löschen
  12. 4,50 m - immerhin! Soviel haben mein Mann und ich gemeinsam nicht einmal *lach* Aber mich würde so viel Zeug auch nervös machen.

    Begehbare Kleiderschränke, die für mich gar keine Schränke sind, mag ich auch absolut nicht! ;-) Selbst die modernen Kleiderschränke wie von Ikea gefallen mir nicht wirklich, da sie nicht perfekt verarbeitet sind. Früher baute der Schreiner noch paßgenaue Schränke, das Holz war ineinander verzahnt - da drang nicht ein Staubkörnchen ein - so etwas ist heute nahezu unbezahlbar für Normalsterbliche! Man müßte sich einen solchen Schrank beim Schreiner anfertigen lassen.

    Mir gehts da auch so wie Dir, ich miste regelmäßig aus. Denn ich mag es überhaupt nicht, noch Sachen anzuziehen, die ich womöglich mit 20 oder 30 einmal trug, wie manche das handhaben. Oder gar daraus etwas anderes schneidern. ;-) Das bin ich nicht mehr - man entwickelt sich ständig weiter ... lediglich 2 Teile habe ich aus meiner Jugend aufgehoben, der Figur wegen, die man mal hatte, aber die Sachen passen auch jetzt noch, wenn ich drauf achte. Das geht höchstens um 1 oder 2 kg im Winter ...

    Ich verschenke die Sachen (nicht nur Kleidung! Denn auch im Haushalt und bei Deko wird regelmäßig aussortiert) ans Rote Kreuz, Fairkauf, Oxfam, Diakonie oder andere soziale Einrichtungen, wobei ich darauf achte, daß die Kleidung auch Spende bleibt und nicht einfach Geschäfte damit gemacht werden

    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die_reportage/hintergrund/altkleider101.html

    Allerdings hätte auch ich gedacht, Dein Schrank sei NOCH größer, liebe Ari *lach*. Aber klar, alles kann man nimmer dauerhaft aufheben. Gewisse Lieblingsteile trägt man schon mal einige Saisons. Und manches geht dann ja auch kaputt, sieht nicht mehr schön aus ... einige Stoffe schauen nur auf den ersten Schein "gut" aus, trägt man sie dreimal, pillieren sie. Sehr ärgerlich! Daher achte ich verstärkt auf Qualität, denn ich hab's nicht so gern, wenn man das Geld zum Fenster hinauswirft und immer neu kaufen muß. Da gebe ich lieber etwas mehr von vornherein aus, erwarte dann aber auch gute Qualität!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  13. Ich möchte mich ganz herzlich für Eure ausführlichen Kommentare bedanken. Die unterschiedlichen Ansichten finde ich sehr interessant. Früher habe ich manche Teile auch viel länger aufbewahrt. Aufgrund meiner Erfahrung, dass ich die Sachen dann doch nie wieder anzog, änderte ich meine Vorgehensweise. Ich fühle mich mit dem Gedanken viel wohler, dass sich nur Kleidungsstücke im Schrank befinden, die ich auch tatsächlich trage.
    Einen schönen Abend wünsche ich Euch.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Ari,
    Danke für den Einblick in Dein persönliches Reich.
    Ehrlich gesagt ich habe auch einen großen Schrank, aber meiner ist voller als Deiner. Ich tu mir sehr schwer mit Aussortieren, weil die Sachen ja noch gut sind und zu schade zum wegwerfen. Habe auch verschiedene Größen, da ich früher zu dünn war und jetzt etwas stärker bin. Die Größen 34 und 36 habe ich großteils schon aussortiert. Nur noch vereinzelte Teile sind übrig, die ich demnächst enstorgen möchte. Was ich dann damit mache weiß ich noch nicht. Derzeit habe ich - für meinen Geschmack - eine zu große Größe. Möchte auf Gr. 38 zurück - das war damals mein Wohlfühlgewicht. Kaufe derzeit einige stretchige Hosen und hoffe, dass ich diese dann auch noch bei 38 tragen kann. Es ist nur 1 - 1 1/2 Größen. Sollte also schaffbar und machbar sein. Dh alles was Gr. 38-40 ist fällt mir schwer wegzugeben, weil es ja wieder passen könnte.
    Früher hab ich neues auch immer sorgfältig in den Schrank gehängt, aber jetzt trag ich was mir gefällt, auch wenns neu ist. Gerade dann ... schade find ich dann wenn es sich zu einem Lieblingsteil entwickelt und dann wird es abgenutzt und kaputt. Andererseits kann man dann sagen *ich habs so lange getragen, bis es auseinander gefallen ist*.;)
    Da es aber schade ist, neue Teile in den Schrank zu hängen und nicht zu tragen, wenn einem die Sachen dann nach ein paar Wochen oder Monaten gar nicht mehr gefallen, trage ich sie auch jetzt gleich sobald ich sie kaufe.
    Die Klamotten müßen mir gefallen und bequem sein.
    LG

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...